MENÜ
Bilder 2 Titel grau

Gute Frage – Bilder richtig in Szene setzen (Teil...

Kranz Titel hoch

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – Fetzenadventskranz aus Filzresten

Barbara Titel grau

4. Dez ’12 keine Kommentare Views: 1595 DIY, schnell + einfach, Stoff + Nähen, Winter, Weihnachten + Advent

„Knospen an St. Barbara, sind zum Christfest Blüten da.“ – schmückende Zweige im Dezember

Barbara Titel

Heute ist der 4. Dezember – der Tag der heiligen Barbara. Laut Legende blieb die zum Tode verurteilte Jungfrau bei ihrer Verhaftung an einem Zweig hängen, er brach und sie nahm ihn mit in ihre Zelle, wo sie ihn ins Wasser stellte. Am Tag ihres Todes, dem 4. Dezember blühte er plötzlich. Die heilige Barbara gehört zu den drei Bauernpratroninnen unter den 14 Nothelfern und der Brauch Barbarazweige zu schneiden ist im deutschsprachigen Raum weit verbreitet. Wenn die Zweige an Weihnachten blühen, soll das Glück im neuen Jahr bringen.

Also bin auch ich heute raus in die Kälte und in den Schnee und habe meine Barbarazweige geschnitten. Welcher Baum diese Zweige spendet ist regional unterschiedlich. Hier in Unterfranken werden vor allem Kirsch- und Apfelzweige verwendet. Dazu kommen ein paar  kleine Forsythienzweige – die blühen dann so schön gelb zwischen den weiß- oder rosafarbenen Blüten der Obstbäume.

Meine Zweige habe ich schließlich in einem großen Krug trapiert und mit bunten Bändern und Stoffresten geschmückt. So manch einer will behaupten, dass meine Dekoration nicht weihnachtlich ist. Mein Adventskranz und die bunten Stoffsterne (Artikel folgen) passen jedoch sehr gut dazu und bringen Leben und Farbe in die Wohnung, auch wenn die Zweige selbst noch keine farbenfrohen Blüten tragen.

Und nun freue ich mich auf Blüten zu Weihnachten und das damit einkehrende Glück für 2013.

 

 

TIPP – Was tun, damit’s wirklich blüht?

Die kleinen Knospen an den Zweigen beginnen ja nur deshalb zu blühen, weil wir ihnen nach dem ersten Frost, den sie am Baum erlebt haben, einen neuen Frühling in unseren Wohnungen vorgaukeln. War der Winter bisher allerdings noch nicht kalt genug, sprich: Es gab noch keinen Frost, dann kann auch noch kein Frühling kommen – die Zweige blühen nicht. Doch da hilft ein einfacher Trick: Gleich nach dem Schneiden die Zweige für ein paar Stunden in die Tiefkühltruhe legen, das reicht als Winter und erhöht die Wahrscheinlichkeit blühender Zweige zu Weihnachten. In diesem Jahr sind meine Ästchen ohne Kühltruhe ausgekommen. Ich hoffe, dass auch der Apfelbaum, von dem meine Zweige kommen, weiß, wie kalt es in den vergangenen Nächten war.

 

Tags: , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *