MENÜ
kaktus-kakteen-sticken-stickbild-stickrahmen-sw

Stich für Stich – Kakteen-Stickbild [und Gewinnerin]

sw

Zeitreise mit der Deutschen Bahn – Sketching in Rothenburg...

sw

8. Sep ’16 Kommentare (6) Views: 619 DIY, Essen + Trinken, Herbst, Sommer

aus dem eigenen Beet – Rezept für leckeren Zuchinikuchen

Huff, die  letzten Wochen hatten es ganz schön in sich. In meinem Leben verändert sich gerade recht viel es geht rund! Im Oktober trete ich eine neue Stelle an. Dass meine Wohnberatung online gegangen ist habt ihr ja bemerkt und Ende August starten wir hier auch den alljährlichen Geburstagsmaraton. Und da gehört eines natürlich unbedingt dazu: KUCHEN!

Was ist ein Geburtstag ohne Kuchen?

Und weil auch in unserem Garten so einiges los ist (wir haben Monster-Zuchini! 3,5kg!) landet unser Gemüse auf der Geburtstags-Kaffeetafel. Nach dem tollen Rezept meiner lieben Tante gibt es deshalb: Zuchinikuchen. Ich habe ihn noch ein bisschen gepimpt, denn in meinen Augen ist Kuchen ohne Kakao kein richtiger Kuchen… Ihr versteht?

Schnell und lecker: Das Rezept

Ihr braucht:

4 große Eier

300g Zucker

1/4l Öl

450g Mehl

1 Päckchen Backpulver

1 TL Natron

450g geraspelte Zuchini

225g gemahlene Haselnüsse

ein wenig gemalene Nelken, gemalene Muskatnuss

3 EL Kakaopulver

Schokoladenguss

Schüsseln, Backblech, Backpapier und was man eben so braucht ;)

Und los geht’s:

Schnappt euch eine Schüssel und rührt Eier und Zucker schaumig. Nüsse und Öl dazu.

Das Mehl, Backpulver und Natron sowie all die anderen Gewürze (und für Schokokatzen wie mich der Kakao) vermischt ihr schon bevor ihr es nun schließlich in eure große Rührschüssel gebt. Gut unterrühren. Sollte der Teig nicht gut zu vermengen sein, dann gebt noch ein bisschen mehr Öl dazu. Er soll sich gut mit der Maschine rühren lassen.

Am Schluss kommt die Zuchini dazu. Meine Tante schält sie vorher. Ich nicht. Bei mir kommt die entkernte Zuchini direkt unter den Hobel. gut raspeln!

Den fertigen Teich verstreicht ihr nun gleichmäßig auf eurem mit Backpapier ausgekleideten Backblech.

Bei mittlerer Hitze (ich hab 150 grad gewählt) ca 45 Min backen.

Nach dem Backen zunächst ein wenig abkühlen lassen. Den noch warmen Kuchen dann aber mit dem leckeren Schokoguss bestreichen. Vielleicht habt ihr noch Lust auf Zuckerstreußel oder Krokant.

Und dann kann die Kaffeegesellschaft kommen!

Den Zuchinikuchen hab ich schon immer sehr gemocht. Mein Freund ist kein Fan davon.. naja… bleibt mehr für mich. Nom nom nom!

Ich hoffe er schmeckt euch ebenso gut wie mir und ihr könnt damit den Sommer auf der Terrasse, dem Balkon oder bei einem Piknik (der Kuchen ist wie  viele Blechkuchen super zum Mitnehmen) ausklingen lassen.

 

Unterschrift

Tags: , , ,

6 Responses to aus dem eigenen Beet – Rezept für leckeren Zuchinikuchen

  1. Lecker!
    Leider hatten wir dieses Jahr echt Pech mit unserer Zucchinipflanze und ich konnte noch keinen Kuchen backen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Anette

    • Franzy sagt:

      Hey Anette,

      das ist ja blöd.. aber ja, ist irgendwie seltsam dieses Jahr im Garten. wir haben keine Beeren und auch keine Äpfel…. wirklich schade :(

      Viele liebe Grüße

      Franzy

  2. Zucchinikuchen habe ich in der Tat noch nie probiert. Deiner sieht jedenfalls super lecker aus :-)
    Dann wünsche ich euch viel Spaß und fröhliches Feiern im Geburtstagsmarathon und Dir einen guten Start für die neue Stelle!
    Sonnige Morgengrüße,
    Sabine

    • Franzy sagt:

      Hey Sabine,

      du musst den Zuchinikuchen unbedingt mal probieren!
      Die Zuchini macht das ganze toll saftig und er schmeckt ganz und gar nicht gemüsig oder so XD

      Viele liebe Grüße

      Franzy

  3. Wow, der Kuchen sieht lecker aus! Leider hab ich es dieses Jahr verpasst, mit Zucchini zu backen, aber nächstes Jahr bestimmt! Stelle ich mir sehr gut vor, das Ergebnis :)

    Liebe Grüße,
    Patricia

    • Franzy sagt:

      Hey PAtricia,

      freut mich von einer so versierten Bäckerin ein Lob zu lesen:)
      Vielen Dank!

      Viele liebe Grüße

      Franzy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *