[dropcap]M[/dropcap]eine Güte, geht euch das auch manchmal so? Ich sitze am Schreibtisch und plötzlich – wie ein Blitz – eine unglaublich gute Idee, ein „Sch…-das-wolltest-du-doch-noch-einkaufen“,  ein „Ui-das-muss-auf-meinen-Amazon-Wunschzettel“, ein „Muss-ich-diese-Woche-noch-ausprobieren“ oder was auch immer. Ich glaube das kennt jeder und auch das was danach passiert. „Ich hatte doch gerade so eine Idee.. was war das gleich?“

Ganz ehrlich? Mir geht das STÄNDIG so! Mein Hirn ist ein Sieb! Wäre der Kopf nicht angewachsen würde ich den auch noch vergessen und wie ich es hin bekomme in zusammenhängenden Sätzen zu sprechen ist mir ein Rätsel. Wobei der Mann im Hause mich ständig auf meine Gedankensprünge innerhalb eines Gespräches hinweist und deshalb oft schon ganz nervös und missgelaunt ist „Das soll mal einer mitkommen. Woher soll ich denn wissen was du meinst oder wovon du da redest?“ Naja… also stringent bin ich nicht immer *hust*.

Da aber zum Beispiel mein Chef zwar Wert auf meine Kreativität legt, aber eben auch darauf, dass ich meine Arbeit mache (Und nicht ständig vergesse was ich eigentlich gerade machen wollte und mal ehrlich: Auch kreative Ideen nützen nur, wenn man sie nicht gleich wieder vergisst) nutze ich ein tolles System auf der Arbeit das sich super bewährt hat. Das Ding nennt sich To-Do-Liste!

3

Schon mal davon gehört? Nein? Ja unglaublich *hust*! Also ist ein super Ding, so eine To-Do-Liste! Ich schreib mir einfach alles auf meinen Block was ich so machen muss und – und das ist das schönste daran – hake ab was erledigt ist. Yeah! Wieder so ein fetter Haken *jubel*! Oder wenn ich’s ganz wild treibe streich ich auch mal fett mit rotem Stift durch…. Boa, was für ein Gefühl!

Jetzt die Frage aller Fragen: Warum zur Hölle mach ich das nicht auch Zuhause so? Tja… da hab ich leider immer noch keine Antwort drauf, aber die Lösung; die hab ich euch mitgebracht! Meine private To-Do-Liste.

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber solche Listen müssen irgendwie Spaß machen, damit ich sie länger benutze. Ein einfaches Blatt vom Block wie auf der Arbeit reicht für Zuhause bzw. für mein Privatleben einfach nicht aus. Da muss was Schickeres her. aber nicht so schick, dass ich mich nicht getraue es zu benutzen, weil ich dann ja eine der tollen schicken Seiten verschwende *uiuiui*. Die Lösung lag nahe: Selbstgemacht ist die Devise!

2

Also hab ich zum Stift gegriffen und mir meine eigene To-Do-Liste gestaltet. Was dabei raus gekommen ist? Eine To-Do-Liste für jeden Wochentag. Struktur ist alles, oder? Jetzt kann ich mir meine vielen Aufgaben schon mal grob tageweise einteilen. Gott, habt ihr eine Ahnung, was das für eine Erleichterung ist jeden Gedankenfetzen einfach auf die Liste zu setzen und zu wissen: Geht nicht mehr verloren! Yeah! Der chaotische Gedankenball, das Wirrwar in meinem Kopf hat begonnen sich aufzulösen!

Meine kreativen Ergüsse (also die How-To-, nicht To-Do-Sachen) zeichne ich einfach in ein Notizheft das ich schon seit Ewigkeiten mit mir rumschleppe. Von einfach bis kompliziert, von Schrott bis Topp ist da alles drin. Hilft auch ungemein…

Naja, jedenfalls hab ich meine Listen letzte Woche ausprobiert und: Jedes Blatt war voll bis untenhin! o.O Ach du Schreck! ich hab meine Vorhaben natürlich nicht alle erledigt, die rutschen jetzt von Woche zu Woche weiter… naja.. wird sich wohl auch irgendwann geben, denn ganz ehrlich: Da stand so viel Zeug das ich nicht erledigt hatte, weil ich es einfach immer und immer wieder vergessen hatte.. echt verrückt!

Und das alles, obwohl ich doch weiß, dass ich ein Listenmensch bin. Schließlich brauch ich auch nicht ohne Einkaufliste in den Supermarkt gehen. Ich werd‘ zwar einkaufen, aber sicher nicht das, was ich brauche. Und weil ich schonmal dabei war hab ich auch direkt noch eine Einkaufsliste gepinselt. Yeah! Falls ihr euch über die Kästchen wundert: Ja, ich benutze die! Ich bin die Verrückte, die mit Zettel und Stift durch den Supermarkt läuft, murmelt, abhakt, sich umdreht, wieder in die Obstabteilung läuft, zurück zum Jogurt, ein Facepalm, wieder an die Wursttheke… Also falls Ihr mich mal treffen solltet: Dank meiner Liste kann man jetzt auch „Hallo“ sagen, ohne das ich vollkommen aus dem Konzept komme.

1

So, lange Rede kurzer Sinn (Gott, ist ja wirklich viel Geschwafel, aber ich hoffe es war kurzweilig ;) )Hier sind meine To-Do und Einkaufliste als einfaches Printable für euch. ( einfach auf den Link da unten klicken…)

To-Do-Listen (alle Wochentage)

Einkaufsliste

Zum Ausdruck noch zwei drei Worte: Ich hab die Listen auf DIN A4 angelegt, drucke sie selbst aber über den zweiseitigen Druck aus, damit A5 rauskommt. Das reicht mir nämlich vollkommen und der Schreibtisch ist nicht so voll :)

So, dann viel Spaß beim Abhaken (Vorsicht Suchtgefahr!).

Wie ist das denn so bei euch? Seid Ihr auch manchmal total durch den Wind und vergesst alles Mögliche? Würde mich freuen davon zu hören (dann kommt’s mir selbst nicht mehr so schlimm vor ;) ).

Unterschrift

 

 

 

P.S.: Verplantheit siegt: Fehler nach Veröffentlichung erkannt. Suuuper! Wenn ich das jetzt ganz klein drucke, dann liest es sicher auch keiner und dann wird der Fehler auch nicht gefunden *hust*
P.P.S.: getäuscht. Maike hat ihn gefunden XD… Ich besser ihn aus… versprochen!