MENÜ
sw

Zeitreise mit der Deutschen Bahn – Sketching in Rothenburg...

titel-sw

Kunst, Kunst, Künstler – William Turner

sketch

6. Okt ’16 Kommentare (2) Views: 666 Design + Art, Designklassiker

Designklassiker – Le Corbusier Sessel LC2

Le Corbusier (* 6. Oktober 1887; † 27. August 1965 ; eigentlich Charles-Édouard Jeanneret-Gris) war ein schweizerisch-französischer Architektdes 20ten Jahrhunderts. Aber das wisst ihr sicherlich, denn er war einer der einflussreichsten Architekten dieser Zeit, dessen neue Ideen aber auch Kontroversen auslösten und teilweise bis heute umstritten sind.

le-corbusier

Le Corbusier (* 6. Oktober 1887; † 27. August 1965 ; eigentlich Charles-Édouard Jeanneret-Gris)

Seit 2016 gehören 17 seiner Bauten zum UNESCO-Welterbe. Vielleicht habt ihr das ein oder andere dieser Gebäude schon einmal gesehen. Eventuell bei einem Spaziergang durch die Weißenhofsiedlung in Stuttgart.

Le Corbusier ist jedem Architektur-, Inennarchitektur- und Produktdesigstudenten ein Begriff. Um ihn und seine revolutionären Ideen kommt man als Student nicht herum. Sein Pavillion de l’Esprit Nouveau für die Weltausstellung 1925 in Paris war ein Prototyp sparsamer Einrichtung und standardisierten Wohnens. So revolutionär gedacht, dass er für seine zeit beinahe außerirdisch wirken musste. Er bezeichnete das Haus als „Maschine zum Wohnen“ und nannte Möbel „Hauhaltsgeräte“ – industrialisierte Bauformen für Häuser, die er wie Autos in Serie produzieren lassen wollte, mit nur wenigen Typen von Einrichtungsgegenständen. sie sollten den elementaren bedürfnissen gerecht werden, die allen Menschen gemeinsam sind. Diesem Bild folgend beginnt Le Corbusier schließlich seinen Zeitgenossen Breuer und Mies van der Rohe (ich werde berichten) zu folgen und experimentiert mit Stahlrohrmöbeln.

Le corbusier und seine zwei Mitstreiter Pierre Jeanneret und Charlotte Perriand wählen 1928 einen funktionalen Ansatz: Körpernah dominieren organische Formen, die allerdings in eine architektonisch strenge Struktur eingebunden sind. Grand Confort – der LC2 – bei dem ein sichtbares Rohrgestell die weichen Polster rahmt. Es gibt eine schmale Version – abgestimmt auf die männliche Haltung, sowie eine weibliche, breitere Form, die einläd die Beine seitlich übereinander zu schlagen. Design ist alles und so schenkt Le Corbusier den Eigenschaften seiner verwendeten Materialien kaum Beachtung.  Erst über viele Zwischenstufen entsteht der entgültige Entwurf. Der Aufbau des Rahmens bringt konstruktive Probleme mit sich. Schwierig ist etwa die Verbindung zwischen den Rohrbeinen und dem Winkelprofil der Polsterauflage. Die Biegeradien des Sessels sind so eng, dass die Herstellung schwierig und aufwändig ist.

<
>

Doch der Sessel ist wunderschön! Ein echter Designklassiker, der auch nach vielen Jahren der Nutzung nicht an Charm verliert – ganz im Gegenteil. Der Rahmen aus vernickeltem oder lackiertem Stahlrohr hebt sich klar von den Lederpolstern ab. Ursprünglich wurden die LC Möbel damals mit einer Polsterung mit Daunen oder Rosshaar produziert, auch heute ist bei Cassina noch eine Daunenversion erhältlich. Le Corbusier präferierte aber später eine Synthetikfüllung, die er zusammen mit Cassina in den 1960er Jahren entwickelte. so wird er auch heute noch vertrieben.

<
>

der Öffentlichkeit wurde das bequeme Möbel erstmalig 1929 auf der Kunstausstellung Salon d’Automne in Paris gezeigt. Hierbei wurde der tragende Rahmen ein Gestaltungsmerkmal des rationalen Entwurfes, das Innenleben überzeugt durch den Sitzkomfort. Der LC2 ist seither der Archetyp des modernen Sessels. Oft kopiert, in seiner Ästhetik aber unübertroffen. Er ziert Chefbüros in der ganzen Welt und das ein oder andere Wohnzimmer. Haltet die Augen offen, denn auch als Requisite in diversen Filmproduktionen spielt er eine Rolle. Egal ob er in einem der unvergesslichen Architektonischen Entwürfe Le Corbusiers steht oder in einem gemütlichen Wohnzimmer. der LC2 macht immer eine gute Figur!

Natürlich gibt’s passend zum Sessel auch ein Sofa und einen Ottoman und das alles in diversen Ausführungen… schon schön. Wer mag mir einen schenken? :D

 

Unterschrift

weitere Designklassiker:

Der Panton Chair

Der Ulmer Hocker

Thonet Nr. 214

Anglepoise Lamp

Ball Clock  (Atomic Clock)

Kay Bojesen Affe

Eames Lounge Chair

String Regal

Tags: , , , , , , , , , ,

2 Responses to Designklassiker – Le Corbusier Sessel LC2

  1. Carolin sagt:

    Hihi, Le Corbusier und ganz besonders diesen Sessel kenne ich sehr gut. Der steht nämlich bei uns zuhause. Ein toller Klassiker! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *